Neue Saugroboter auf der IFA 2017 vorgestellt

Bei den Saugrobotern der neusten Generation, die auf der diesjährigen IFA, der globalen Leitmesse für Consumer Electronics und Home Appliances, in Berlin vorgestellt wurden, dreht sich fast alles um Intelligenz.

Neue Saugroboter auf der IFA 2017Für Fans der automatischen Sauger eine erfreuliche Nachricht. Denn mit zunehmender Intelligenz können die Haushaltshelfer viel systematischer reinigen, mehr und länger Staub, Haare, Fusseln und Krümel aufsaugen, lästige Absatzhürden erfolgreich überwinden und sich selbst aus brenzligen Situationen befreien anstatt sich einfach nur festzufahren. Schließlich sollen Saugroboter ihre Arbeit zufriedenstellend verrichten, damit sich der Mensch erfreulicheren Dingen widmen kann als in seiner Freizeit sein Heim von Schutz und Staub zu befreien. Bisher war das aber leider nicht unbedingt immer der Fall. Viele der automatischen Haushaltshelfer boten eher eine Art Zwischenreinigung. Die „Neuen“ sind glücklicherweise ein ganz anderes Kaliber. Sie überraschen mit sinnvollen, praktischen und vor allem auch bestens funktionierenden Features und überzeugen mit innovativen Technologien. Der Tag, an dem die guten, alten Bodenstaubsauger ihren Dienst endgültig einstellen werden, der ist nicht mehr allzu weit entfernt.

Was ist wirklich neu an der neusten Saugrobotergeneration? Ein allgemeiner Überblick.

Die fleißigen Roboter vermessen zuerst den Raum, inklusive aller Hürden, erstellen dann eine interaktive Karte, um schließlich den effizientesten Reinigungsweg auszuwählen. Dank Vermessung und Kartierung können die Geräte mittlerweile präzise, gründlich und mit möglichst geringer Energieleistung durch die Räume navigieren. Und das sogar auch im Dunkeln. Bei manchen Modellen können Saug-Tabuzonen oder besser gesagt virtuelle No-Go-Bereiche festgelegt und darüber hinaus individuelle Arbeitsaufträge definiert werden.

Die IFA-Neuvorstellungen lassen sich allesamt bequem und individuell über eine APP per Smartphone und Tablett steuern. Oder über den Sprachassistenten Alexa von Amazon. Ganz gleich wo man gerade ist: Einfach die APP auf dem Handy aufrufen und den Sauger starten, pausieren oder stoppen, individuelle Einstellungen am Saugroboter vornehmen oder den aktuellen Reinigungsvorgang kontrollieren. Selbst Smart-Home-Szenarien kann man bei dem einen oder anderen Saugrobotermodell über den IFTTT-Dienst nutzen. Und wer sein Zuhause stets im Blick behalten will, der schickt den kleinen Saughelfer los, um sich per HD-Stream davon zu überzeugen, dass Daheim alles in bester Ordnung ist.

Auch hinsichtlich der Leistung konnten sich die neuen, fleißigen Powersauger enorm verbessern – die Akkulaufzeiten haben sich bei gleichzeitiger Verkürzung der Akkuneuaufladungszeiten verlängert. Als besonders praktisch, um Verschmutzungen gänzlich zu entfernen, erweist sich vor allem das Kombinieren von unterschiedlichen Reinigungsarten. So kann der Roboter bei Bedarf in einem Durchgang saugen und wischen. Ein integrierter Wassertank macht‘s möglich. Völlig selbstständig erkennt der Roboter, um welchen Bodenbelag es sich handelt, um diesen – wie etwa Laminat oder Fliesen – erst abzusaugen und dann nass nachzuwischen.

Neben innovativer Technologien können die Saugroboter der neusten Generation mit ihrer Bauweise punkten. Insbesondere die eckigen Formen gelangen besser in Ecken und können auch Staub, Haare und Co. entlang von Fußleisten, Kanten und Wänden gründlicher aufnehmen. Das recht flache Design der Sauger sorgt wiederum dafür, dass diese problemlos unter besonders niedrige Sofas, Betten oder Schränke fahren können, um auch dort ihren Job zufriedenstellend zu verrichten. Und wem das alles an Innovationen und Verbesserungen noch nicht genügt, der entscheidet sich eventuell für das Modell, das sprechen kann. Denn einen Saugroboter, der eigenständig über seinen aktuellen Betriebsstatus informieren kann, den muss man einfach als fleißige Haushaltshilfe einstellen.

Saugen & wischen, sprechen & überwachen: All das und noch viel mehr können die neuen Saugroboter.

SmartPro Active Saugroboter von PHILIPSRX9 von AEG: Eine eckige Form und Seitenbürsten speziell für Ecken sorgen dafür, dass Staub, Haare und Co. in diesen schwer zugänglichen Raumbereichen keinerlei Chance mehr haben. Den effizientesten Reinigungspfad ermittelt der RX9 durch 3D Vision und 3D Mapping, Hürden bis zu 22 mm überwindet er dank innovativer ClimbForceDrive-Technologie mühelos. Somit können selbst Teppichkanten oder Kabel den RX9 während seiner Arbeit nicht mehr beeinträchtigen. Spezielle Reinigungsprogramme sind über eine APP einstellbar und Software-Updates abrufbar. Der RX9 kann sogar im Dunkeln navigieren. Saugroboter des Herstellers AEG

Roxxter von Bosch: Kann dank RoomSelect-Funktion Tabuzonen und individuelle Arbeitsaufträge in den Räumen festlegen. Durch die mehrfache Kartenabspeicherung ist Roxxter in der Lage, Räume in mehreren Etagen zu reinigen. Lässt sich durch Amazon Alexa steuern und dank IFTTT-Unterstützung in die Smart Home-Welt anbinden. Roxxter kann auch Wache schieben und per HD-Stream live übermitteln, ob Zuhause alles im grünen Bereich ist.

DEEBOT OZMO 610 und 930 von ECOVACS: Die zwei DEEBOT OZMO-Modelle von ECOVACS können automatisch vom Saug- in den Wischmodus schalten. Der Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 300 ml wird dabei elektronisch gesteuert. Die klugen Saugroboter können den Untergrund, über den sie fahren, selbstständig erkennen. Teppichböden behandeln sie sogar mit doppelter Saugkraft. Die DEEBOTs sind mit modernster Lasertechnologie ausgestattet, um Räume systematisch zu scannen und eine Karte der Wohnung zu erstellen. Mit der EVOVACS-App können No-Go-Gebiete in der Wohnung definiert werden, so dass der Saugroboter diese keinesfalls miteinbezieht. Die Hochleistungssauger von ECOVACS können zudem noch sprechen. Wunschgemäß informieren sie über ihren Betriebszustand. Saugroboter des Herstellers Ecovacs

Scout RX2 von Miele: Die praktischen Schwenkarme des Scout RX2 verhindern das Hängenbleiben an Möbeln und sieben Infrarot-Sensoren verhelfen dem Sauger zu einer optimalen Orientierung in den Räumen. Ausgestattet ist der Scout RX 2 mit innovativer 3D Smart Navigation und der Scout RX2 Home Vision, die Bilder live aus den eigenen vier Wänden auf Smartphone und Tablett übertragen kann. Das 4-Stufen-Reinigungssystem lässt den Roboter im Vergleich zu seinem Vorgängermodell um das Dreifache mehr Staub aufnehmen. Der flinke Helfer ist über eine App mobil und auch manuell steuerbar, um beispielsweise gezielt bestimmte Stellen anzufahren und zu säubern.

Botvac D7 von Neato: Hilfreich und extrem praktisch ist die neue Neato FloorPlanner™ Advanced Mapping- & Cleaning-Technologie von Neato. Um Räume und Bereiche vor dem Saugroboter abzusperren waren bisher materielle Barrieren notwendig. Der kluge Botvac D7 braucht diese nicht mehr. Mit Hilfe des MyFloorPlanTM kann der Nutzer über die Neato-App Bereiche definieren, in denen der Sauger nichts zu suchen hat. Der Botvac D7 ist über die Ferne bestens steuerbar – über das Smartphone, per Sprachbefehl an Amazon Alexa, über Google Home und nun auch durch IFTTT-Unterstützung, womit eine Einbindung in die Smart Home-Welt realisiert werden kann. Neato hat bei dem Botvac D7 das Bürstensystem noch weiter optimiert und dem Saughelfer auch das vorsichtige Umfahren von Möbeln selbst im Dunkeln beigebracht. Saugroboter des Herstellers Neato

Bei uns hier auf Saugroboter.de finden Sie ausschließlich Top-Markengeräte renommierter Hersteller: