Saugroboter reinigen

Wie oft muss man einen Saugroboter reinigen?

ID 142762814 © Yanadee | Dreamstime.comDer Saugroboter soll dafür sorgen, dass unser Haushalt stets sauber und gepflegt ist. Dazu muss er jedoch von Zeit zu Zeit auch selbst gereinigt werden. Hierzu zählt allerdings nicht nur das Entleeren des Staubsammelbehälters, sondern auch einige weitere Arbeiten. Welche dies sind und wie oft sie durchgeführt werden sollten, darüber klärt dieser Ratgeber auf.

Standard-Reinigungsarbeit: Das Entleeren des Staubsammelbehälters

Die meisten modernen Saugroboter sind mit einer Anzeige ausgestattet, die bei vollem Staubsammelbehälter leuchtet oder blinkt und damit deutlich macht, dass dieser geleert werden muss. Eine Reinigung bzw. das Entleeren nach einem festen Plan ist hier also nicht erforderlich. Es kommt viel mehr darauf an, wie oft der Saugroboter zum Einsatz kommt und wie groß die Flächen sind, die er reinigen muss.

Das eigentliche Entleeren des Sammelbehälters geht schnell und einfach vonstatten. Bei manchen Geräten ist er als eine Art Schublade konstruiert, die nur herausgezogen werden muss, bei anderen dagegen muss erst eine Klappe geöffnet werden. Der Behälter wird dann einfach in den Hausmüll ausgeleert.

Achtung: Von Zeit zu Zeit sollte der Staubsammelbehälter nicht nur ausgeleert, sondern auch ausgewaschen werden. Wie oft das sein muss, hängt insbesondere davon ab, welche Art von Schmutz das Gerät aufnimmt. Bei gewöhnlichem Haushaltsstaub inkl. Haaren und anderen kleineren Schmutzpartikeln genügt es, wenn Sie den Behälter alle 2-3 Monate auswaschen. Handelt es sich dagegen um einen Saugroboter mit Wischfunktion oder muss das Gerät auch nassen Schmutz aufnehmen, sollte die Reinigung des Sammelbehälters deutlich öfter vorgenommen werden.

Weitere Reinigungsarbeiten am Saugroboter

Über die obligatorische Reinigung des Sammelbehälters hinaus müssen weitere Service- und Reinigungsarbeiten an Ihrem Saugroboter vorgenommen werden. Wie oft dies geschehen sollte, hängt auch hier wieder von der Intensität der Nutzung ab. Empfehlenswert ist es, die beschriebenen Arbeiten mindestens 1-2 mal im Jahr vorzunehmen.

Reinigen des Gehäuses und der Sensoren

Auf dem Kunststoff des Gehäuses setzt sich mit der Zeit Staub fest und wandert in jede Ritze. Dies ist nicht nur ein optisches Problem, sondern kann auch zur Beeinträchtigung der Funktion des Saugroboters führen. Nämlich dann, wenn der Staub beispielsweise Belüftungsöffnungen zusetzt, so dass sich in der Folge der Motor überhitzen oder zu wenig Leistung abgeben kann. Es ist daher sehr wichtig, das Gehäuse regelmäßig zu reinigen.

Dies gilt übrigens auch für die im Gehäuse eingebauten Sensoren. Ist die Staubschicht auf den elektronischen Bauteilen zu dick, so kann deren Funktion beeinträchtigt werden. Die Folge ist, dass der Saugroboter nicht mehr wie gewünscht vor Hindernissen halt macht, sich umdreht und Treppenabsätze, Bodenschwellen etc. elegant umfährt. Vorsicht: Die Sensoren sollten niemals mit scharfen Reinigungsmitteln gereinigt werden. Verwenden Sie hierzu entweder nur warmes Wasser oder Wasser in Verbindung mit einem melden Reiniger, der ausdrücklich auch für empfindliche Kunststoffbauteile und elektronische Bauteile geeignet ist.

Reinigen der Bürsten

Die Bürsten machen bei einem Saugroboter den Hauptteil der Arbeit. Sie sind dafür zuständig, den Staub und Schmutz zu sammeln und ihn in den dafür vorgesehenen Behälter zu befördern. Die Bürsten bestehen in der Regel aus einer stabilen Kunstfaser, die antistatisch ausgelegt ist, so dass Schmutz nach Möglichkeit nicht darin hängen bleibt. Trotzdem gibt es Schmutzpartikel, die sich in den Bürsten festsetzen. Aus diesem Grund sollten sie von Zeit zu Zeit gereinigt und/oder ausgewaschen werden. Dazu müssen Sie die Bürsten in der Regel ausbauen. Die Bedienungsanleitung des Gerätes gibt Aufschluss darüber, wie der Ausbau vorgenommen wird.

Reinigen der Antriebswalzen & Rollen

ID 154829162 © Mikhail Gnatkovskiy | Dreamstime.comDie Antriebswalzen und Rollen des Saugroboters bringen die Leistung des Antriebsmotors auf den Boden. Es sollte daher darauf achtet werden, dass sich diese möglichst immer frei bewegen lassen. Das Problem: Insbesondere Haare, die sich um die Antriebswalzen, die Rollen und deren Achsen wickeln, können dafür sorgen, dass sich die Bauteile nicht mehr wie gewünscht drehen. Bei einer Grundreinigung des Saugroboter sollten daher auch die Achsen inklusive Rollen und Walzen ausgebaut und von Haaren und anderem Schmutz befreit werden.

Reinigen des Motors

Der Motor selbst sitzt fast immer unter einer Abdeckung und ist bei einem Saugroboter relativ gut gekapselt. Trotzdem kann es mit der Zeit sein, dass Staub eindringt und dem Motor zusetzt. Sie sollten sich daher ungefähr einmal im Jahr die Zeit dafür nehmen, die Abdeckung des Motors bei Ihrem Saugroboter zu entfernen und den Motor zumindest äußerlich zu reinigen. Verwenden Sie hierfür jedoch kein nasses Tuch, da eindringendes Wasser für einen Kurzschluss und somit für den Defekt des Motors sorgen kann. Besser ist ein nur leicht angefeuchtetes (nebelnasses) Tuch oder ein spezielles Staubtuch, dass auch trocken eingesetzt werden kann.

Wenn Sie die hier beschriebenen Reinigungsmaßnahmen in den empfohlenen Abständen durchführen, werden Sie lange Freude an Ihrem Saugroboter haben, und dieser wird Ihnen ein zuverlässiger Helfer in allen Lebenslagen sein.

Wo kann man Saugroboter kaufen?

Bei uns hier auf Saugroboter.de finden Sie ausschließlich Top-Markengeräte renommierter Hersteller: